Mit der Initiative „Management der Zukunft“ zeichnen die WirtschaftsWoche und KPMG CEOs aus, die mit ihren Managemententscheidungen für Mut und Führungsstärke stehen. Kernidee der Initiative ist die Wahl des „EntscheidungsMachers“. Durch die Nominierung und Auszeichnung ausgewählter Topmanager aus Großunternehmen verschaffen wir diesen Visionären die nötige Anerkennung und  geben anderen Führungskräften Orientierung. Gemeinsam bauen wir eine exklusive Plattform auf, die den Austausch unter Topmanagern fördert und mutige Managemententscheidungen unterstützt.

Ralph Dommermuth, Vorstandschef von United Internet, ist EntscheidungsMacher des Jahres 2019. Die Preisverleihung der EntscheidungsMacher 2018/2019 fand mit vielen spannenden Speakern und Gästen am 6. Juni 2019 im Kohlebunker in München statt.

Mit diesem Preis zeichnen die WirtschaftsWoche und KPMG CEOs aus, die für Mut und Führungsstärke stehen. Im vergangenen Jahr siegte TUI-Chef Friedrich Joussen , bei der Premiere im Jahr 2017 Osram-CEO Olaf Berlien. Die Jury kürte Dommermuth für seine Entscheidung, sich an der Auktion für die 5G-Frequenzen zu beteiligen – dafür nahm er auch in Kauf, Investoren zu verprellen.
Bei der Preisverleihung im Kohlebunker in München spielte Dommermuth
das Risiko für seinen Konzern herunter – er habe alles durchrechnen lassen. Am vergangenen Mittwoch endete die Auktion, die United-Internet-Tochter Drillisch muss 1,07 Milliarden Euro zahlen.

von links: Moderator Daniel Rettig, Ralph Dommermuth, Olaf Berlien, Friedrich Joussen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beat Balzli, Chefredakteur WirtschaftsWoche:
 „Ideale Topmanager sind kontrolliert risikofreudig, belastbar, unkonventionell und offen gegenüber dem technologischen Wandel. Sie diktieren nicht, sondern dirigieren. Und sie wissen, dass ihre Mitarbeiter auf dem Weg zur Innovation auch mal Fehler machen – genau wie sie selbst. Unsere Entscheidungsmacher vereinen all diese Eigenschaften in sich.“

Beat Balzli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angelika Huber-Strasser, Bereichsvorstand Corporates
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft:
Ein guter CEO muss drei Eigenschaften mitbringen: Visionen, Agilität und Unsicherheitskompetenz. Und nur der-/diejenige, der/die diese drei Aspekte heute sinnvoll in die unternehmerische Strategieplanung einbringen kann, wird zukünftig erfolgreich sein. Unsere EntscheidungsMacher zeichnet diese Kompetenz aus.“ 

 

Die EntscheidungsMacher 2018/2019

Unternehmerischer Mut ist der Treiber des wirtschaftlichen Wachstums. Topmanager, die diese angenommen haben und erfolgreich manchmal auch  unpopuläre Entschlüsse fassen, haben eine Vorbildfunktion.

Dieses Engagement fördern wir und haben auch im dritten Jahr spannende Persönlichkeiten für die Auszeichnung als EntscheidungsMacher nominiert:

Oliver Blume
CEO, Porsche AG

Rolf Buch
CEO, Vonovia SE

Ralph Dommermuth
CEO, United Internet AG

Saori Dubourg
Vorstandsmitglied BASF SE

Enis Ersü
CEO, Isra Vision AG

Heinz Hermann Thiele
Eigentümer Knorr-Bremse

 

Expertenrat

Der Expertenrat besteht aus renommierten Experten der deutschen Wirtschaft und Wissenschaft und wählt aus allen EntscheidungsMachern des Jahres die Person aus, die sich durch ihre Entscheidung besonders hervorhebt.

Mitglieder des Expertenrats: Friedrich Joussen, Angelika Huber-Strasser, Beat Balzli

 

Zurzeit besteht der Expertenrat aus: 

 

Olaf Berlien
Vorstandsvorsitzender, OSRAM

Angelika Huber-Straßer
Bereichsvorstand Corporates, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Friedrich Joussen
Vorstandsvorsitzender, TUI

Stefan Krause
Senior Adviser, Warburg Pincus

Beat Balzli
Chefredakteur, WirtschaftsWoche

Yasmin Mei-Yee Weiß
Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Nürnberg

Isabell Welpe
Inhaberin des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre – Strategie und Organisation an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität München

Zugeschaltet: Olaf Berlien. Im Vordergrund: Friedrich Joussen, Beat Balzli, Angelika Huber-Strasser

 

 

 

 

Initiatoren

WirtschaftsWoche ist mit fast 100 Redakteuren das große, aktuelle und konsequent marktwirtschaftlich orientierte Wirtschaftsmagazin für Führungskräfte. Die WirtschaftsWoche ist die Stimme der ökonomischen Vernunft. Unabhängig von politischen, gesellschaftlichen oder persönlichen Vorlieben ist für sie der wirtschaftliche Sinn das Maß aller Dinge. Ihre ausgeprägte Wirtschaftskompetenz, die Qualität und Exklusivität ihrer Informationen sowie das hohe Maß an Insiderwissen machen die WirtschaftsWoche zum Sprachrohr der deutschen Wirtschaft. In ihrer Funktion gestaltet und prägt die WirtschaftsWoche die Gegenwart und Zukunft von Wirtschaft und Politik entscheidend mit.

 

Auch in Deutschland gehört KPMG zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und ist mit rund 10.200 Mitarbeitern an mehr als 20 Standorten präsent. Unsere Leistungen sind in die Geschäftsbereiche Audit, Tax, Consulting und Deal Advisory gegliedert.

Im Mittelpunkt von Audit steht die Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen. Tax steht für die steuerberatende Tätigkeit von KPMG. Die Bereiche Consulting und Deal Advisory bündeln unser hohes fachliches Know-how zu betriebswirtschaftlichen, regulatorischen und transaktionsorientierten Themen.

Für wesentliche Branchen unserer Wirtschaft haben wir eine geschäftsbereichsübergreifende Spezialisierung vorgenommen. Hier laufen die Erfahrungen unserer Experten weltweit zusammen und tragen zusätzlich zur Beratungsqualität bei.